Alexander I.

Gälisch: Alaxandair mac Maìl Choluim

Großsiegel Alexander I.

Eckdaten

Eckdaten
*1077/78 (ca.)
†04/1124
Vater
Malcolm III.
Mutter
Margaret,
Tochter v. Edward Ætheling
Ehe
Sybilla, Tochter v. Henry I.
Kinder
keine
Krönung
unbekannt
Regentschaft
01/1107 bis 1124

Nach dem Tod Edgars folgte ihm sein jüngerer Bruder Alexander auf den Thron.
Edgars letzten Willen folgend teilte er sich die Regentschaft mit seinem Bruder David, der über den Teil südlich von Clyde und Forth als Earl herrschte. Die Gründe für diese Teilung sind jedoch unbekannt.
Alexander war unzufrieden mit dieser Teilung und versuchte daher mehrmals erfolglos Davids Teil des Landes unter seine Kontrolle zu bringen.

Alexanders Persönlichkeit hatte zwei Facetten.
Einerseits galt er als gefürchteter rücksichtsloser Krieger, der z.B. eine von Lulachs initiierte Revolte dessen Nachkommen, mit Härte niederschlug, was ihm den Beinamen ‘der Wilde’ einbrachte. Andererseits war er auch als frommer und großzügiger Mann, der die Kirche im Bau von Bistümern und Klöster wie die Abtei von Scone und Incholm unterstützte.
Seine Englandfreundliche Politik zeigte sich auch durch die Heirat mit der englischen Sybilla -eine unehelichen Tochter Henry I.- im Jahr 1107.

Sybilla starb im Kloster auf der Fraueninsel im Loch Tay. Er selbst starb im April 1124 am Königshof in Stirling.

Der Historiker John Fordun sagte später über Alexander:

“Er war dem Klerus gegenüber unterwürfig und höflich, gegen alle übrigen Untertanen ging er jedoch außerordentlich rücksichtslos vor”.