James I.

Eckdaten

*07/1394
†02/1437
Vater
Robert III.
Mutter
Annabella Drummond
Ehe
Joan Beaufort
Kinder
2 Söhne
6 Töchter
Krönung
05/1424 in Scone
Regentschaft
04/1406 bis 1437

Nach dem Tod Roberts III. war Schottland ohne König, da James am englischen Hof in Gefangenschaft war.
In dieser Zeit ernannte das schottische Parlament seinen Onkel Robert Duke of Albany zum Regenten und den abwesenden James zum legitimen Thronfolger. Zwar war James der rechtmäßige König, doch die Regentschaft von Robert war ein Segen für Schottland und traf mit Hilfe des Rates und Parlament vernünftige Entscheidungen.
Die Steuern wurden niedrig gehalten und 1412 wurde die erste Universität gegründet. Als Robert 1420 starb wurde dessen Sohn Murdoch zum Nachfolger ernannt, welcher dann im Dezember 1423 gegen die Zahlung von 40.000 Pfund die Freilassung James` erwirkte und sein Amt als Regent daraufhin aufgab.

Auch wenn James 18 Jahre lang in Gefangenschaft war genoss er als Königssohn eine gute Ausbildung, wodurch er bei seiner Freilassung ein politisches Wissen und Erfahrung im Höfischen Leben hatte.
Im Mai 1424 wurde James in Scone gekrönt und rief umgehend sein erstes Parlament zusammen um Recht und Ordnung herzustellen, sann aber insgeheim auf Rache. Ab 1425 wurden diejenigen, die an seiner Gefangennahme beteiligt waren, exekutiert, verbannt oder ins Gefängnis geworfen und deren Titel und Ländereien eingezogen. Im Anschluss wandte er sich den Highlands zu und bat um ein treffen mit Clan-Vertreter. Als die Chiefs in Inverness eintrafen wurden sie sofort in Ketten gelegt und eingesperrt.

Beim Volk war der junge und energische König beliebt, da viele seiner Entscheidungen modern und sinnvoll waren.
Er setzte finanzielle Reformen durch, versuchte das Parlament nach englischen Vorbild umzugestalten und erneuert die ‘Auld Alliance’ mit Frankreich. Hierfür verlobte er seine Tochter Margaret mit dem französischen Dauphin und wurde im Gegenzug als Graf von Saintonge in den französischen Hochadel aufgenommen.
Sein Großvater Robert II. hatte zweimal geheiratet. Da die erste Ehe -aus der James entstammte- lange als unrechtmäßig galt, bis sie wiederholt wurde, entstand zwischen den Nachkommen beider Ehen ein Streit um die Thronfolge. Das führte dazu, daß James im Februar 1437 einem Attentat zum Opfer fiel.

Auf der Flucht vor seinen Verfolger versteckte er sich einige Tage in der Kanalisation von Perth, bis er von den Adeligen Walter Stewart und Sir Robert Graham gefunden und getötet wurde. Zwar stellten sie ihre Tat als legitimen Tyrannenmord dar -was kaum jemand als heroisch und notwendig ansah- wurden aber während einer Welle von Hinrichtungen im März 1437 exekutiert.