Robert Burns


Robert Burns wurde am 25. Januar 1759 in Alloway, Ayrshire geboren.
Er war schottischer Dichter und verfasste zahlreiche Gedichte, sowie politische Texte und Lieder.

Das bekannteste ‘Auld Lang Syne’ ist inzwischen Teil der Tradition geworden und wird unteranderem in der Silvesternacht pünktlich um 0 Uhr gespielt. Neben Sir Walter Scott gilt er als größter schottischer Dichter, an den zu seinem Geburtstag mit dem Burns Supper erinnert wird.

Jugend und Ausbildung

Robert Burns hatte sechs Geschwister und kam als ältester Sohn des Gärtners und Bauern William Burns und dessen Frau Agnes Broun als einfachen Verhältnissen. Dennoch erhielt er auf Bestreben seines Vaters eine gute Bildung und lernte von seiner Mutter die Geschichten, Märchen und Sagen seiner Heimat. Durch schwere körperliche Arbeit und mangelhafter Ernährung in seiner Kindheit bekam er einen Herzfehler.

Ab einem Alter von 7 Jahren besuchte Burns die Grammar School in Ayr.
Zu seinen Schulbüchern gehörten die Bibel und ‘Eine Sammlung von Prosa und Versen der besten englischen Autoren’, aber auch die Biographien Hannibals und William Wallace. Im Herbst 1765 zog die Familie in die Nähe von Alloway, wo es allerdings keine erreichbaren Schulen gab, so daß Burns` Vater selbst die Ausbildung übernahm. Besonders wichtig waren ihm dabei die Naturwissenschaften und die Grundlagen des Calvinismus, eine theologische Bewegung, welche vor allem die unbedingte Heiligkeit Gottes betont.
Erst später war ein spärlicher Besuch der Parish School of Dalrymple möglich. Ab 1773 besuchte er zusammen mit seinem Bruder Gilbert die Lateinschule in Ayr, in der sie Latein, Französisch und Mathematik lernten.

Erste Bekanntheit

1778 wechselte er im Alter von 19 auf die Schule von Kirkoswald, arbeitete nebenbei auf dem Anwesen seines Vaters und schrieb Auftragsgedichte für Geburtstage und Hochzeiten.
Im Wirtshaus von John Richard gründete Burns am 11. November 1780 mit Freunden den Debattierclub Tarbolton Bachelor´s Club. 1781 verlies Burns nach einem Streit den väterlichen Betrieb und versuchte mit einem Weber in Irvine durch Flachverarbeitung seinen Lebensunterhalt zu finanzieren.
Durch einen Unfall brannte Haus und Werkstatt ab, wodurch sie in Konkurs gingen.

Als sein Vater im Mai 1784 starb, übernahm er mit seinem Bruder Gilbert dessen Hof.
Missernten und ausbleibender wirtschaftlicher Erfolg brachten in auf die Idee auszuwandern und eine Stelle als Verwalter auf Jamaika anzunehmen, als er Erfolg als Lyriker hatte und verwarf den Gedanken wieder.

Leben als Poet

Mitte 1784 ging Burns für über ein Jahr nach Edingburgh, wo er Kontakte knüpfen konnte, die ihm bei seinen späteren Veröffentlichungen hilfreich waren.
Ein Jahr später wurde seine Tochter von der Magd Elizabeth Paton geboren, jedoch weigerte er sich sie zu heiraten. Er kehrte in die Highlands zurück und begann eine Beziehung mit Jean Armour, mit der er zuvor bereits eine Affäre hatte aus der Zwillinge entstanden sind.

1792 erhielt Burns durch Vermittlung von James, Earl of Glencairn das Amt eines Steueraufsehers, daß ihm zwar jährlich 70 Pfund Sterling einbrachte, aber nicht seinem Interesse entsprach. Dennoch verfasste er in den folge Jahren viele Lieder und politische Aufsätze.

Freimaurerei

Auf Empfehlung von Freunden wurde Burns im Juli 1781 in der St. David´s Lodge No. 174 als Freimaurer aufgenommen.
1782 war er Mitbegründer der St. James Lodge No. 178 und war von Juli 1784 bis 1788 deren zugeordneter Meister (Deputy Master). Oktober 1786 wurde zum Ehrenmitglied der St. John´s Lodge No. 22 ernannt und war nebenbei Mitglied der Loudoun Kilwinning Lodge No. 51 und ab Februar 1787 in der Lodge Canongate Kilwinning No. 2 in der er ab März 1787 die Aufgabe des Logendichters übernahm.

Durch seinen unsteten Lebensstil und gesundheitlichen Problemen wurde Burns oft krank.
Auch der häufige Konsum von Alkohol behinderten ihn oft bei seinen literarischen Werken. Er versuchte nach einer schweren Krankheit eine Kur in einem benachbarten Seebad, doch die Erhoffte Genesung blieb aus.

Robert Burns starb am 21. Mai 1796 im Alter von 37 Jahren in Folge einer Infektion.
Er wurde auf dem Friedhof der St. Michael´s Chrurch in Dumfries begraben.