Kenneth MacAlpin

Galisch alt: Cineàd mac Alpin
Gälisch neu: Coinneach MacAilpein

Eckdaten

*810 (vermutlich)
†859
Vater
Alpin Mac Eochaid
Mutter
Schwester Constantines, König der Pikten
Kinder
2 Söhne
3 Töchter
Krönung
Ø
Regentschaft
834 bis 859

Kenneth MacAlpin -der erste König Schottlands!?
Für viele Historiker ist er der erste König, welcher über Pikten und Scoten regierte, was vor ihm aber schon andere taten!
Was aber unterscheidet ihn von den Vorgängern?
Es ist die Tatsache, daß unter und nach ihm Pikten und Skoten dauerhaft vereint blieben. Dadurch war er zwar nicht der erste, wurde aber zum bedeutendsten König seiner Epoche.

Über die Kindheit und Jugend, des vermutlich 810 in Dalriada geborenen Ciàed (Kenneth) MacAlpin, ist so gut wie nichts bekannt.
Durch die Königswürde seines Vaters, und der bei den Pikten akzeptierten mütterlichen Erbfolge, hatte er als Sohn des Skoten-Königs Alpin MacEochaid und der Pikten-Prinzessin von Argyll Anspruch auf beide Throne. Dem standen jedoch einige Probleme gegenüber.
Zwar war sein Vater als König in Dalriada Herrscher über die Skoten, wurde die Region aber von den Pikten aus Caledonia regiert, was immer wieder zu Streitigkeiten und Kriegen zwischen den Stämmen führte. Zusätzlich gab es seit 793 immer wieder Überfälle der Wikinger, die als dritte Macht Anspruch auf das Gebiet erhob. Doch genau diese Probleme sollten es sein, die MacAlpin später helfen sollten, König beider Völker zu werden.
Die Pikten und Skoten unternahmen immer wieder Versuche die eindringenden Nordmänner zu vertreiben, was jedes Mal misslang. Schließlich kam es 839 zu einer großen Schlacht auf offenen Gelände, bei der die Wikinger schnell die Oberhand gewannen und die Skoten in die Flucht schlugen. Auch die Pikten, die nun chancenlos waren, wurden besiegt und deren König und die meisten Adeligen getötet. Durch diese “Schützenhilfe” brauchte MacAlpin nur noch die Zustimmung der verbliebenen Edlen.

Cinàed MacAlpin bestieg 834 als König von Dalriada den Thron, das ist relativ sicher, und nahm den christlichen Namen Kenneth an.
Acht Jahre (847 n.Ch.) nach der großen Schlacht zwischen Pikten und den Nordmännern, war seine Macht noch sehr instabil. Die Tatsache, daß das Land noch immer von den Wikingern beherrscht wurde, wollte MacAlpin sich zu Nutze machen. Nach einer Legende lud er die sieben wichtigsten Earls nach Scone ein, um über die Besteigung des caledonischen Throns zu diskutieren. Nach einem Festmahl mit viel Wein soll er, nachdem die Gäste inklusive des Königs müde und betrunken waren, diese mit seinen Gefolgsmännern angegriffen und getötet haben.
Von dieser Legende, die auch in Macbeth aufgegriffen wird, gibt es verschiedene mündliche Überlieferungen, daher sind dieses Ereignis und das Datum der Machtergreifung nicht sicher.

Dalriada wird zu Alba

Von nun an nannte Kenneth MacAlpin sein vereintes Reich Alba.
Die Königserhebung in Scone datieren die meistens Quellen schon früher auf das Jahr 843. Der mystische Königsstein von Scone -der Schicksalsstein (Lia Fail) hatte eine wesentliche Bedeutung beim Erhebungs-Ritual.

Kenneth I. gelang es -bis zum Jahre 850- die übrigen Gebiete der Pikten zu unterwerfen und damit nicht nur die Königswürde, sondern die tatsächliche Macht zu haben. Historiker sind sich nicht einig, ober er in den Folge-Jahren die Herrschaft behaupten konnte.
Während seiner Herrscherzeit überfiel er sechs Mal Nothumbria, wo er bis nach Dunbar und Melrose vordrang. Auch musste er sich gegen britische Überfälle aus Strathclyde und der Wikinger, die sich im Norden “eingelebt” hatten, verteidigen.
Demnach stand nicht das gesamte Gebiet des heutigen Schottland unter seiner Herrschaft. Nothumbria, die Borders im Süden und die nördlichen Highlands blieben in fremder Hand.
Eine bedeutende religiöse und politische Geste MacAlpins war es, die Reliquien des hl. Columba in das Kloster Dunkeld nahe Birnam zu bringen. Birnam und Birnam Wood spielen ebenfalls eine Rolle in Macbeth. Scone wurde zum weltlichen und Dunkeld zum geistlichen Zentrum des Königreichs.

Es wird angenommen, daß Kennth MacAlpin 859, als einer von nur zwei Königen aus dem Hause Alpin friedlich in seinem Bett einschlief und starb. Allerdings heißt es im Slogan der MacKinnons -ein schottischer Clan, der auf der Blutline Kenneths zurückgeht- “Erinnert Euch an Alpins Tod”. Dem zufolge könnte er auch einem Attentat zum Opfer gefallen sein.

Er wurde auf der Insel Iona begraben.