Malcolm II.

Gälisch: Màel Coluim mac Cinàeda

Eckdaten

*954 (ca.)
†1034
Vater
Kenneth II.
Mutter
Prinzessin von Leinster
(vermutlich)
Kinder
2 Töchter
Krönung
Ø
Regentschaft
990 bis 1005 Strathclyde
1005 bis 1034 Schottland

Bevor Malcolm den schottischen Thron bestieg, war er bereits König von Strathclyde. Vermutlich herrschte er aber nur über einen Teil Schottlands, da er immer wieder von Adligen aus Moray bedrängt wurde.
Als sich die Engländer 1018 gegen Angriffe aus Dänemark wehren mussten, nutze Malcolm die Situation und schlug die Angelsachsen bei der ‘Schlacht von Carham’. Dadurch konnte er das zuvor an den König von Bamburgh verlorene Lothiam zurück erobern und sein Reich in den Süden ausdehnen. Unterstützt wurde er dabei vom König von Strathclyde. Nachdem dieser kurz darauf starb, setzte Malcolm seinen Enkel Duncan als dessen Nachfolger ein.

Die von Malcolm zuvor besiegten Angelsachsen, wurden später von Dänen unter König Knut unterworfen. Auch Malcolm sah sich nach einem anglo-dänischen Einfall 1031 zur Unterwerfung gegenüber den Dänen gezwungen.
Die Einsetzun Duncans als König von Strathclyde führte zu heftigen Unruhen in dessen Königreich, was letztendlich die Ermordung Malcolms 1034 zu Folge hatte.

Malcolm hatte keinen männlichen Thronerben, so arrangierte er vorteilhafte Ehen für seine Töchter.
Seine Tochter Donada heiratete Jarl Sigurd von Orknay. Seine ältere Tochter Bethoc heiratete Crinán, den Abt von Dunkeld, aus deren Ehe Malcolms Nachfolger Duncan I. hervor ging.