Robert II.

Eckdaten

*03/1316
†04/1390
Vater
Walter Stewart
Mutter
Marjory Bruce, Tochter v. Robert I.
Ehe
1. Elizabeth Mure
2. Euphemia of Moray
Kinder
10 (v. Elizabeth)
4   (v. Euphemia)
mehrere illegitime
Krönung
03/1317 in Scone
Regentschaft
02/1371 bis 1390

Nach dem Tod von Robert the Bruce hätte, nach der Neuregelung der Thronfolge von 1318, sein Enkel Robert Stewart ihm auf den Thron folgen sollen. Durch die Geburt von David II. verzögerte sich dies jedoch und Robert, der als Truchsess am schottischen Hof beschäftigt war, wurde zunächst einer der Anführer der schottischen Armee.
Nach einigen Siegen über Anhänger des abgesetzten Balliol, wurden -in der Zeit als David in Frankreich war- er und John Randolph als ‘Guardian of Scotland’ zu Regenten gewählt. Nach dem Tod Randolphs übernahm er als alleiniger Regent, stellte die königliche Autorität wieder her und ermöglichte so die Rückkehr Davids nach Schottland. Während der Gefangenschaft Davids übernahm er erneut die Regentschaft.

Wegen einer Kränkung und wahrscheinlich unrichtigen Anschuldigungen seitens David, führte er 1363 eine Rebellion gegen den König an, die aber schnell nieder geschlagen wurde und er in Gefangenschaft geriet. Kurz vor Davids Tod wurde er freigelassen und einen Monat später, am 26. März 1371 in Scone zum König gekrönt, was von einigen Adeligen mit Argwohn gesehen wurde, die unter David II. zu Macht und Wohlstand gekommen waren.

Robert richtete sein Bemühungen darauf aus, für seine Familie eine territoriale und juristische Machtbasis zu schaffen, ernannte daher seinen Sohn John als Thronerben und erneuerte die ‘Auld Alliance’ mit Frankreich. Sonst kümmerte sich Robert kaum um Regierungsgeschäfte, so daß einflussreiche Adelige die Kontrolle in mehreren Bereichen übernahmen.

1378 brach erneut ein Krieg mit England aus und 1384 zerstörten englische Invasionstruppen Haddington.
Da Robert unfähig oder unwillig war auf diesen Überfall zu reagieren, forderte stattdessen sein Sohn John und der junge Earl of Douglas Vergeltung. Die daraus resultierende Krise endete mit einer Entmachtung des Königs auf militärischer Ebene und den Verhandlungen mit England. Nach diversen Grenzüberschreitenden Angriffen kehrte durch einen anglo-französischen Waffenstillstand, der Schottland mit einschloss, 1389 vorübergehend Ruhe ein.
Wegen des hohen Alters Roberts und weil sein Sohn John 1387 durch einen Pferdetritt teilweise gelähmt wurde, ernannte das schottische Parlament im gleichen Jahr den jüngeren Robert zum Regenten.

Robert II. starb 1390 und wurde in Scone beigesetzt.