Alexander II.

Gälisch: Alaxandair mac Uilliam

Eckdaten

*08/1224
†07/1249
Vater
William I.
Mutter
Ermengarde
Ehe
1. Joan, Tochter v. König John
2. Mary de Coucy
Kinder
1 Sohn (v. Mary)
Krönung
12/1214 in Sone
Regentschaft
12/1214 bis 1249

William I. folgte dessen Sohn Alexander.
Ein Jahr nach seiner Krönung sah sich Alexander, mit einem Aufstand der Clans MacWilliam und MacHeth konfrontiert, welche Gegner des Königshauses waren, konnte diesen aber mit loyalen Truppen beenden. Im gleichen Jahr versuchte er mit Hilfe englischer Adliger den englischen König Johann Ohneland zu entmachten, doch nach dessen Tod 1216 schloss sich Alexander einem Friedensvertrag an, den der neue König Henry III. mit dem französischen Kronprinz Ludwig VIII. besiegelte.

Alexander vertiefte 1221 die guten Beziehungen durch die Heirat mit Heinrichs Schwester Johanna im Juni des Jahres.
Deren wirken am schottischen Hof war aber sehr gering, was unter anderem an ihrem jungen Alter (10 Jahre) lag. Durch den starken Einfluss Alexanders Mutter Ermengarde entfremdeten sich er und Johanna, was auch Henry III. merkte und Johanna Herren-Häuser in York zur Verfügung stellte. Von dort aus brach sie 1237 trotz starker Krankheit zu einer Pilgerreise auf und starb 1238 in Essex in den armen ihres Bruders.

Alexander konnte die Position Schottlands weiter stärken und Grenzstreitigkeiten mit England 1237 im ‘Vertrag von York’ mittels einem Kompromiss beenden, bei der er die Linie zwischen Tweed und Solway als Grenze anerkannte. Daraufhin heiratete Alexander Mai 1239 Marie de Coucy, die ihm den zukünftigen König Alexander III. gebar.
Der Frieden mit England wurde 1243 kurzfristig unterbrochen, als Henry III. mit einer Invasion Schottlands drohte, woraufhin Alexander seine Armee in den Süden schickte. Da kein Interesse seitens der Adeligen Englands an einem Krieg bestand, zwangen sie Henry 1244 zur Unterzeichnung eines Friedensvertrages. Nachdem das überstanden war, versuchte Alexander die noch mit Norwegen verbundenen Hebriden wieder einzugliedern.

Der Versuch über den Kauf der Inseln scheiterte, da Ewen der Lord of Argyll dem norwegischen König loyal war und Alexander zurück wies. Darum versuchte Alexander mit Hilfe seiner Flotte Ewen zu überzeugen, erkrankte aber bei der Insel Kerrera und starb im Juli 1249.