David I.

Gälisch: Dabìd mac Maìl Choluim
Eckdaten

*1080-85
†05/1153
Vater
Malcolm III.
Mutter
Margaret,
Tochter v. Edward Ætheling
Ehe
Mathilda, Tochter v. Waltheof, Earl of Huntingdon
Kinder
1 Sohn
Krönung
unbekannt
Regentschaft
04/1124 bis 1153

Nachdem Edgar 1107 starb, teilten sich wie es dessen Testament festlegte, seine Brüder Alexander und David die Herrschaft.
Während Alexander als König über den nördlichen Teil herrschte, herrschte David lediglich als Earl über den Teil südlich von Clyde und Forth.

Den Titel Earl of Huntington erhielt David 1113 durch seine Heirat mit Mathilda von Huntingdon, der Tochter von Waltheof II., dem Earl of Northumbria.
Als Alexander im April 1124 starb, bestieg er als David I. den Thron und vereinigte so das schottische Reich wieder. Auch David war England freundlich gestimmt und schwor daher 1127 seiner Nichte Mathilda, die Tochter von Henry I., die Treue. Das führte dazu, daß David 1135 in England einmarschierte, nachdem sich der Neffe Henrys, Stephan von Blois den englischen Thron bemächtigte.

Blois erwies sich als mächtiger Gegner, so daß David mehrmals zu Friedensschlüssen gezwungen wurde. Nach einem erneuten Einmarsch in England (August 1138) erlitt David eine Niederlage bei der ‘Standartenschlacht in Yorkshire’ und kehrte nach Carlisle zurück.
Im Jahr 1141 begleitete David seine Nichte Mathilda nach Winchester, wo er nur knapp einer Gefangennahme entkam. Ab da beschränkte er seine Englandfreundliche Aktivitäten auf Schottland und führte die von seiner Mutter Margaret begonnene Reorganisation von Politik und Kirche weiter.
Er gründete zahlreiche Klöster und Bistümer als Bildungsstandorte.

Er starb Mai 1153 in Carlisle.