Die Herrscher und Könige Schottlands


Im Laufe der Geschichte hatte Schottland eine vielzahl von Regenten, Herrschern und Königen.
Es war eine Zeit von Morden, Komplotten, Intrigen und Allianzen.
Es gab Zeiten des Krieges, aber auch Zeiten des Friedens und des Wohlstandes.

Die MacAlpins war die erste Herrscherfamilie Schottlands und beruht auf den Scoten-König Cináed MacAlpin.
Zu jener Zeit wurde wurde Caledonia zu Alba [mehr]

Canmore... Der Beiname der Königs-Dynastie aus dem Haus Dunkeld, die unter stärker werdenden englischen Einfluss regierte. Dies lag keineswegs nur an den Engländern.
Schottische Könige und deren Gemahlinnen waren England auf eine Weise verbunden, die nachhaltigen Einfluss auf die Kultur ausübte [mehr]

John Balliol war einer der Anwärter auf den schottischen Thron.
Nach dem Tod von Margarete setzte in Eduard I. als König von Schottland ein. [mehr]

Zunächst ein Vasall des englischen Königs besann sich Robert the Bruce auf seine Herkunft.
Zusammen mit Wallace kämpfte er für die Unabhängigkeit Schottlands [mehr]

David II. war der Sohn von Robert the Bruce.
Zwei Jahre nach dessen Krönung übernahm Edward Balliol die Macht und vertrieb David ins Exil [mehr]

Die Stuart-Dynastie, anfangs noch Stewart geschrieben, gründet auf Robert II.
Vor seiner Ernennung zum König war er Truchsess (engl. Steward, oberster Aufseher der fürstlichen Tafel) am schottischen Hof.
Sie herrschte über drei Jahrhunderte -ab 1603 auch über England- und war geprägt von Konflikte und Auseinandersetzungen. Aber es war auch eine Zeit der kulturellen Blüte, in der Schottland eine wichtige Rolle im damaligen Europa einnahm [mehr]

Wenige Wochen nach der Hinrichtung Charles I. rief das Unterhaus des Parlaments die Republik aus. Unter dem Begriff Commonwealth of England -Anfangs aus England und Wales bestehend, später kamen noch Schottland und Irland hinzu- wurde die Regierung nun vom Unterhaus als "Parliament of England" geführt. König und Oberhaus des Parlaments wurden abgeschafft!
1653 wurde das Parlament aufgelöst und ein Lordprotektor wurde die einzige Legislative [mehr]

Zwar waren es noch die Schotten selbst, die Charles I. dem englischen Parlament übergaben, so ließ seine Hinrichtung im Januar 1649 die Stimmung rasch wieder umschlagen. Durch Royalisten wurde schließlich sein Sohn als Charles II. zum König ausgerufen, wodurch eine zweite Stuart-Dynastie entstand. Doch der Weg zum Thron war lang und beschwerlich.

Darüber hinaus wurde zum Ende der Dynastie aus den Königreichen Schottland und England das Königreich Großbritannien [mehr]